• 18. April 2018

Sonnenschutz bei Babys und Kleinkindern

Sonnenschutz Babys Hebammenpraxis Isernhagen Christiane Weber

Sonnenschutz bei Babys und Kleinkindern

1024 685 Hebammenpraxis Christiane Weber

Die letzten Tage haben uns bereits die ersten Zeichen des Sommers gezeigt: Die Sonne zeigt sich immer wieder und beglückt uns mit strahlendem Sonnenschein. Während die meisten von uns wissen, was am besten für sie ist und sich dementsprechend verhalten, so weiß das ein Neugeborenes oder Kleinkind nicht. Hier müssen die Eltern erhöhte Aufmerksamkeit zeigen, schließlich sind diese auch deutlich sonnenempfindlicher. Deshalb haben wir hier für Sie ein paar Tipps zusammengestellt mit welchen Sie bestens auf den Sommer vorbereitet sind, welcher mit schnellen Schritten naht.

Tipp 1: Babys sollten im Schatten bleiben

In den ersten Monaten ist die Haut eines Neugeborenen noch so empfindlich, dass sie sich bereits nach kürzester Zeit einen Sonnenbrand zuziehen würden, wenn man sie direkter Sonne aussetzt. Deshalb sollten Sie mit diesen lieber im Schatten bleiben. Zudem ist die Wärmeregulierung im Körper eines Neugeborenen noch nicht ausgereift, weshalb es in der strahlenden Sonne schnell zur Überhitzung kommen könnte.

Tipp 2: Sonne in den Mittagsstunden meiden

Nicht nur die Haut von Neugeborenen ist besonders empfindlich: Auch mit steigendem Alter sollten Sie Kinder nicht der direkten Mittagssonne ausgesetzt sein. Diese ist besonders stark und kann schnell zu Hautreizungen, Sonnenbränden und Sonnenstichen führen. Auch wenn Ihre Kinder sich (genauso wie Sie) über den Sonnenschein freuen werden, so können Sie die Folgen nur schwer abschätzen und merken erst spät, wenn es zu viel ist. Ein paar Stunden im Schatten oder drinnen sind also sinnvoll.

Tipp 3: Passende Kleidung anziehen

Den besten Schutz vor den Sonnenstrahlen bietet angemessene Kleidung. So sollten Sie Ihrem Baby bestenfalls ein langärmliges Oberteil und eine lange Hose anziehen, welche nicht direkt anliegen. Hier sollten Sie auf Stoffe achten, welche fest gewebt sind oder sogar einen expliziten Sonnenschutz ausweisen. Auch andere Körperstellen wie Füße und Kopf sollten sie nicht vernachlässigen und entsprechende Schuhe und einen Sonnenhut anziehen. Bei der Wahl des Sonnenhutes sollten Sie darauf achten, dass dieser einen Schirm hat und sowohl Nacken als auch Ohren schützt.

Tipp 4: Auch die Augen des Babys schützen

Da Sie Ihr Baby nie der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen sollten, reicht der Schirm des Sonnenhutes meistens aus um die Augen zu schützen. Kommt jedoch die Gefahr hinzu, dass die Augen geblendet werden könnte, so ist das Aufsetzen einer Sonnenbrille sinnvoll. Vor allem in der Nähe von Gewässern oder vielen hellen Oberflächen ist es ratsam die Augen besonders zu schützen. Dies wird für Ihr Kind ein komisches Gefühl sein, welches es nur schwer einordnen kann. Mit einer langsamen Gewöhnung werden Sie aber Erfolg haben, da sind wir uns sicher.

Tipp 5: Haut des Kindes eincremen

Ob das Auftragen von Sonnencreme auf die Haut der Neugeborenen gut ist, ist sehr umstritten. Sonnencreme funktioniert mithilfe vieler chemischer Stoffe, auf die die Haut empfindlich reagieren kann. Dennoch lassen sich einige Stellen des Körpers sonst nur schwer schützen. Deshalb ist es in einigen Fällen ratsam auf Sonnencreme zurückzugreifen. Sie sollten dabei jedoch auf eine möglichst natürliche Sonnencreme mit wenigen chemischen Inhaltsstoffen achten, welche Sie nur auf die notwendigen Stellen auftragen.

Tipp 6: Auf regelmäßiges Trinken achten

Mit den Sonnenstrahlen ist nicht nur die Haut besonders gefährdet, oft ist es wegen dieser auch besonders warm. Da Babys noch nicht ausreichend schwitzen können, müssen Sie selbstverständlich darauf achten, diese bei der Wärmeregulierung zu unterstützen. Außerdem muss das Kind auf jeden Fall genug Flüssigkeit zu sich nehmen, haben Sie also immer genug dabei und geben es diesem regelmäßig.

Mit diesen Tipps sollten Sie bestens auf den nahenden Sommer vorbereitet sein, so dass Sie die Sonne mit Ihren Kindern in vollen Zügen auskosten können.

Ihre Hebammenpraxis Christiane Weber

Quelle 1Quelle 2Quelle 3