• 14. Januar 2020

Fliegen mit dem Baby

Fliegen mit dem Baby

Fliegen mit dem Baby 1024 683 Hebammenpraxis Christiane Weber

Haben Sie schon den Urlaub für dieses Jahr geplant oder hadern Sie noch damit, ob Sie fliegen können oder nicht? Je jünger das Kind, desto größer allerdings auch die Herausforderung. Flugreisen mit dem Baby müssen wesentlich stärker geplant und vorbereitet werden – Hier haben wir einige Tipps für Sie!

  1. Richtige Flugzeit
    Sie sollten die Flugzeit unbedingt an den Rhythmus Ihres Kindes anpassen, so dass die Reise möglichst stressfrei ablaufen kann. Langstreckenflüge sind zum Beispiel bestenfalls in die Nacht zu legen. Hier hat das Kind die längste Schlafphase und es besteht die größte Chance, dass es auch auf dem Flug schläft.
  2. Eigener Sitzplatz für das Kind
    Bis zu einem Alter von zwei Jahren können Babys meistens kostenlos mitfliegen und den Flug auf Ihrem Schoß verbringen. Dies ist aber nicht besonders komfortabel und kann ziemlich nervenaufreibend werden. Mit einem eigenen Sitzplatz haben Sie auch mehr Platz für all die Dinge, die Sie an Bord benötigen – Der Preis lohnt sich auf jeden Fall!
  3. An die Ohren denken
    Schon für viele Erwachsende ist der Druck bei der Höhe nicht besonders angenehm. Aber gerade für Babys und Kleinkinder ist dieser noch unangenehmer, da ihnen der Druckausgleich noch deutlich schwerer fällt. Hierbei hilft sehr regelmäßiges Schlucken, welches Sie natürlich fördern können. Je nach Alter ist dies die Flasche, ein Schnuller oder ein Lutscher, später auch Bonbons oder Kaugummis. Auf diese Weise lenken Sie Ihr Kind ab und helfen, den Druck auszugleichen.
  4. Versorgung mitnehmen
    Babynahrung unterliegt nicht den gewöhnlichen 100 ml-Grenzen, darf also meist problemlos in realistischen Mengen mitgeführt werden. Da es den meisten Kindern besser bekommt, wenn sie in der Routine bleiben, lohnt es sich, die eigene Nahrung mitzunehmen. Wenn sie das gewohnte Essen bekommen, ist die Geduld oft höher und die Reise stressfreier.
  5. Für Unterhaltung sorgen
    Eines der schlimmsten Dinge, die passieren können ist aufkommende Langeweile bei Ihrem Kind. Dann wird es schnell nörgeln und sich beschweren. Sie sollten darauf vorbereitet sein und entsprechende Unterhaltung dabei haben. Dies können Spiele, Bücher oder Mal-Zubehör sein – Sie kennen Ihr Kind am besten und werden wissen, mit was Sie Ihr Kind gut stimmen können.

Mit diesen Tipps sollten Sie gut vorbereitet sein für die nächste Flugreise!

Ihre Hebammenpraxis Isernhagen