• 20. August 2018

Schutz im eigenen Zuhause

Kind Sicherheit Haus Hebammenpraxis Christiane Weber

Schutz im eigenen Zuhause

1024 683 Hebammenpraxis Christiane Weber

Im eigenen Haushalt kann es leichter zu gefährlichen Situationen und Unfällen kommen als oftmals gedacht. Dennoch ist es meistens gar nicht so schwer diese zu umgehen, wenn Sie ein paar Tipps beherzigen.

Beaufsichtigung des Kindes

Ein eigentlich sehr simpler Tipp, der aber auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte! So sollten Sie Ihr Kind zum Beispiel immer beobachten, wenn es sich in der Nähe von Wasser, in der Küche oder von anderen gefährlichen Gegenständen aufhält. So können Sie sehr viele gefährliche Situationen umgehen. Da dies aber natürlich nicht immer möglich ist, werden die nächsten Tipps sicherlich hilfreich für Sie sein.

Sicherung des Haushaltes

Einige Gefahren lassen sich auch durch entsprechende Schutzeinrichtungen vermeiden. Die meisten werden Ihnen bekannt sein, an andere wiederum hatten Sie vielleicht nicht gedacht. Bettschutzgitter, Steckdosenschutz, Treppenschutzgitter und geschützte Kanten und Ecken sind essentiell um Ihr Kind vor Verletzungen zu bewahren.

Sicherung von Fenstern, Türen und Schubladen

Sie sollten sowohl Türen als auch Fenster und Schubladen ausreichend sichern, so dass Ihre Kleinsten diese nicht unbefugt öffnen können. Hierdurch könnte es sonst schnell zu Klemm- und Quetschverletzungen kommen. Außerdem können natürlich auch Gefahren entstehen, wenn das Kind in andere Räume geht, in welchen sich ungesicherte Gegenstände befinden oder sich sogar in der Nähe von offenen Fenstern aufhalten.

Aufpassen bei Kabeln

In Ihrem Haushalt sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Kabel richtig verlegt sind. Diese sollten sich aus der Reichweite von Kindern befinden und auch nicht zu Stolperfallen werden können. Die richtige Anbringung sollte also gut durchdacht sein.

Sicherung des Herdes

Während Sie kochen sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Kind außerhalb der Reichweite von Töpfen, Pfannen oder heißen Platten ist. Auch bei eingeschaltetem Backofen sollte Ihr Kind unbedingt nicht die Möglichkeit haben, die Scheibe oder das Blech zu berühren. Des Weiteren sollten Sie dafür Sorge tragen, dass der Herd und der Ofen auch nicht vom Kind allein eingeschaltet werden kann. Hierzu gibt es besonders gesicherte Schalter, so dass hier Gefahren vermieden werden.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, sollten die häufigsten Gefahrenstellen ausgeschlossen sein und Sie können entspannt den Alltag mit Ihrem Kind bestreiten!

Ihre Hebammenpraxis Christiane Weber

Quelle